Die Arbeitsgruppe

Die Arbeitsgruppe Enterisches Nervensystem (AGENS) beschäftigt sich mit der Entwicklung,  der Anpassung und der  Schädigung des Darmnervensystems  (Enterisches Nervensystem: ENS), sowie seinen Interaktionen mit anderen Kompartimenten der Darmwand.  Im Fokus der Gruppe steht einerseits der Einfluss unterschiedlicher Faktoren auf die Entwicklung und Regeneration des ENS, bzw. von neuronalen Stammzellen  innerhalb des Darmnervensystems. Die Gruppe nutzt einen interdisziplinären Ansatz mit einem breiten Methodenspektrum:

Primäre  2- und 3 dimensionalen Kultursystemen (primäre ENs Kulturen, neuronale Stammzellen des peripheren und zentralen NS, DRG, Brain Slices), Kokulturen,  Life Cell und Calcium Imaging, Mulitplex-ELISA, Proteomics, histologische Auswertung von Darmschnitten (Colitis, M. Hirschsprung, M. Alzheimer), Multielektrodenarrays (MEA), Patch-Clamp, sowie Motilitätsmessungen an ex-vivo Darmsegmenten,

Alzheimer im Darm

Kontakt

Vizepräsident für Forschung, Forschungsschwerpunkt Integrierte Miniaturisierte Systeme, Projekt Charakterisierung enterischer neuronaler Stammzellen, Projekt Darmfunktionsdiagnostik, Projekt ImmENS, Interaktion des Mikrobioms mit dem Enterischen Nervensystem (ENS), Projekt Intrinsische Stammzellen, Projekt Modifizierung und Anwendung von Multielektrodenarrays zur Erfassung neuraler Signale des ENS, Projekt Offene Digitalisierungsallianz für die Pfalz, AG ENS, Projekt Transplantation neuraler Stammzellen zur Behandlung von Aganglionosen, Projekt Untersuchungen der Darmmotalität und des Darmnervensystems im Kontekt neurodegenerativer Erkrankungen, Working Group Enteric Nervous System